ausgezeicnet

Behandlungskonzept Lese-Rechtschreibstörung | Legasthenie

Beinhaltet:

  • Individuell eingesetzte Diagnostikbausteine (Computergestützte Testung AFS, Analyse freier Schreibproben, Lese-, Rechtschreibtests, Testung der Basisleistungen für den Schriftspracherwerb)
  • Erklärung der ausgewerteten Testergebnisse und Hilfestellungen im Umgang mit dem Thema Legasthenie und Lese-Rechtschreibstörung im Rahmen eines ausführlichen Beratungsgesprächs bei Therapiebeginn (ca. 60 Min.)
  • Behandlung 1-2 mal pro Woche á 45 Minuten | Mitgabe von Hausaufgaben und Übungstips | in Intervallen angelegte gemeinsame Zielvereinbarungen mit Kind und Eltern
  • Auf Wunsch und bei Bedarf interdisziplinäre Zusammenarbeit mit Lehrern und außerschulischen Betreuungspersonen

 

Zusatzmodule:

 

  • Audiva Hörwahrnehmungstraining
    Es besteht die Möglichkeit, eine halbe Stunde vor Beginn der Therapie in der Praxis ein Hörwahrnehmungstraining durchzuführen. Studien hierzu haben gezeigt, dass ein solches Training die Konzentrationsfähigkeit zusätzlich verbessert. Dies schafft eine optimale Ausgangslage für eine effektive Therapie.

 

< zurück zur Übersicht