Das „Heidelberger Elterntraining zur frühen Sprachförderung“ wurde 2003 von Frau Dr. Anke Buschmann entwickelt und am Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin auf seine Wirksamkeit überprüft. Hierbei werden die Eltern als wichtigste Kommunikationspartner des Kindes intensiv geschult. Im Training werden den Eltern sprachfördernde Strategien vermitteln, die sie unter fachlicher Anleitung üben und unter Supervision im häuslichen Umfeld einsetzen. Angesprochen werden dabei Eltern von Kindern zwischen zwei und drei Jahren, die durch einen Wortschatz von weniger als 50 Wörtern zum 24. Lebensmonat auffallen, sogenannte Late-Talkers.

Das Elterntraining findet in Gruppen von 6-10 Eltern statt und beinhaltet 7 Unterrichtsblöcke à zwei Zeitstunden. Nach 6 Monaten findet dann noch ein Nachschulungstermin statt.

Folgende Themen sind u. a. Bestandteil des Trainings:

  • Ursachen der verzögerten Sprachentwicklung
  • Sprachförderliche Grundhaltung
  • Anschauen von Bilderbüchern, Bedeutung des gemeinsamen Spiels
  • Optimierung des Sprachangebots in Alltagssituationen: Sprachspiele – Fingerverse, Lieder, Reime

Weitere Infos unter www.heidelberger-elterntraining.de